Ethisierung des Rechts - Grundlagen, Gefahren und Chancen in interdisziplinärer Perspektive

Max-Planck-Forschungsgruppe "Legitimation ethischer Entscheidungen", Heidelberg

Institut für Öffentliches Recht, Abt. 2: Völkerrecht und Rechtsvergleichung, Universität Freiburg

Die Max-Planck-Forschungsgruppe "Demokratische Legitimation ethischer Entscheidungen" am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg hat in Kooperation mit dem Institut für Öffentliches Recht (Abteilung Prof. Dr. Silja Vöneky) der Universität Freiburg ein Symposium mit dem Titel "Ethisierung des Rechts – Grundlagen, Gefahren und Chancen in interdisziplinärer Perspektive" am 29. und 30. September 2011 in Freiburg (Haus zur Lieben Hand) veranstaltet.

Ziel des Symposiums war, das Bestehen und die Legitimität einer Ethisierung der Rechtsgenese und Rechtsanwendung in rechtlicher, philosophischer, soziologischer, politikwissenschaftlicher und interdisziplinärer Perspektive zu analysieren und damit das grundsätzliche Verhältnis von Ethik und Recht neu zu bestimmen.

Programm

Als PDF

Donnerstag, 29. September 2011

13.00

Silja Vöneky (Freiburg): Begrüßung und Einführung

Sebastian Krebber, Dekan Rechtswissenschaftliche Fakultät (Freiburg): Grußwort

13.30

Wilfried Hinsch (Aachen): The Range of Disagreement — Where Justice Meets the Law

15.00

Henk A.M.J. ten Have (Pittsburgh): Bioethics and Human Rights: Wherever the Twain shall meet

Margaret Somerville (Montréal): "Law, Marching with Medicine but in the Rear and Limping a Little": Ethics as "First Aid" for Law
Abstract

17.30

Alec D. Walen (Rutgers): Reflections on Theorizing About the Moral Foundations of the Law: Using the Laws Governing Detention as a Case Study

18.30

Panel: Hans-Georg Dederer (Passau) / Ralf Poscher (Freiburg) / Ludwig Siep (Münster):
Gerechtfertigter Einsatz von Ethik­ko­mmis­sionen – Grundlagen und Grenzen


Freitag, 30. September 2011

09.00

Michaela Hailbronner / James Fowkes (Yale): The Ethicalization of Law - The Fundamental Questions, Dangers and Opportunities of such a Development from an Interdisciplinary Perspective
Abstract

Sigrid Mehring (Heidelberg): The Intersection of Medical Ethics and International Humanitarian Law - Where the Boundaries for Physicians in Armed Conflict are
Abstract

10.45

J. Benton Heath (New York): The Expanding Role of Human Dignity in International Criminal Law
Abstract

Mira Chang (Heidelberg): A Bird in the Hand is Worth Two in the Bush? Bioethics and Human Rights in Transnational Drug Trials
Abstract

13.15

Julian Nida-Rümelin (München): Die Einheit praktischer Vernunft. Zum Verhältnis von Interesse, Moral und Recht

14.15

Daniel Gruschke (Aachen): Moralisierung oder Ethisierung des Rechts?
Abstract

Hans Christian Wilms (Heidelberg): Ethisierung des Europarechts - Grundrechtliche Grenzen und politische Praktiken
Abstract

Fruzsina Molnár-Gábor (Heidelberg): Organverteilung durch Eurotransplant - ethische Standardsetzung oder Rechtssetzung durch Private?
Abstract

16.45

Franziska Sprecher (Zürich): Medizinisch-ethische Standards privater Organisationen und ihr Einfluss auf die Rechtsgenese und Rechtsanwendung
Abstract

Rafael Häcki (Bern): Die Zivilgesellschaft als einsame Verteidigerin der "Guten Sitten"? Überlegungen zur Ethisierung am Beispiel des Biopatentrechts
Abstract

18.00

Silja Vöneky (Freiburg): Schlusswort